Archiv für Oktober 2014

Frida im November 2014

am 27. November 2014 ab 20 Uhr

Filmclub Frida präsentiert den Dokumentarfilm „Zur Hölle mit dem Teufel – Frauen für ein freies Liberia“ (OT: „Pray the Devil back to Hell“; 2008; 62 min.)
Regie: Gini Reticker

Eine Doku über den kollektiv organisierten weiblichen Widerstand liberianischer Frauen gegen den 14 Jahre andauernden Bürgerkriegszustand in Liberia unter (Ex-)Diktator Charles Taylor, an dessen Befriedung im Jahr 2003 die Friedens- und Frauenrechtsaktivistinnen letztlich maßgeblich Anteil hatten. Es ist die Geschichte eines unglaublichen Empowerments und Massenmobilisierung von Frauen, über Klassenunterschiede und religiöse Zugehörigkeiten hinweg.

Im Anschluss kurze Buchvorstellung der Autobiographie „Wir sind die Macht“ von Leymah R. Gbowee, Frauenfriedensaktivistin, „Kopf“ der Frauenfriedensbewegung in Liberia und eine der Protagonistinnen des Films, die 2011 in Stockholm für ihren „friedlichen Kampf für die Sicherheit von Frauen und für das Recht der Frauen, an friedensstiftender Arbeit teilzuhaben“ – gemeinsam mit Liberias Präsidentin Ellen Johnson Sirleaf – mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde.
Leymah R. Gbowee

Frida im Oktober 2014

am 23. Oktober ab 20 Uhr

Erzählcafé mit Anna und Jalda, zwei jüdischen Künstlerinnen in Berlin

Die Bildende Künstlerin, Bühnenbildnerin und Ausstellungsmacherin Anna Adam ist vor allem mit ihrem Satireprojekt FEINKOST ADAM bekannt geworden. Die Kantorin Chasan Jalda Rebling lehrt in der Tradition der Maggidim, jüdischer Wander-Lehrer, die mit Liedern, Legenden und Geschichten jüdisches Wissen in die Welt tragen. Sie ist eine international bekannte Musikerin für Jüdische Musik. Beide Frauen wurden in dem Dokumentarfilm von Katinka Zeuner JALDA UND ANNA ERSTE GENERATION DANACH portraitiert.
Im Erzählcafe sprechen sie mit uns über ihre Kunst und ihre Musik, über Feminismus und jüdisches Leben.
Anna Adam Jalda Rebling