Archiv für Januar 2017

Frida im Februar 2017


ACHTUNG NEUER VERANSTALTUNGSORT

Im Café Fincan. Altenbrakerstr. 26 (Neukölln). (www.fincan.eu)

am 2. Februar 2017, ab 19 Uhr, Filmbeginn um 19:30

Filmclub Frida zeigt:
„VIEL ZU VIEL VERSCHWIEGEN“

Dokumentarfilm von Anette von Zitzewitz und Christina Karstädt, 79 min., BRD 1992
Filmabend zu lesbischem Leben und Lesbengeschichte in der DDR.
Mit anschließendem Gespräch mit der Filmemacherin Anette von Zitzewitz.

In diesem Film erinnern sich vierzehn Frauen unterschiedlicher Generationen und sozialer Situation an ihr Leben in der DDR. Ihre Erinnerungen beschreiben lesbische Lebensweisen, soziale Konflikte und politische Widerstandsformen einer über 40jährigen Geschichte – von den 1940er Jahren bis in die 1990er Jahre des 20. Jahrhunderts.

Anette von Zitzewitz ist Diplom-Psychologin und seit 1990 Filmemacherin von politischen Dokumentarfilmen zu sozialhistorischen und kulturpolitischen Themen und Frauenbiografien in verschiedenen Ländern.
www.persehphone.de

Frida im Januar 2017

26. Januar ab 19:00

Neujahrskonzert mit der Diebin
Zum Jahresbeginn setzt die Störenfrida ihre Januar-Konzert-Tradition
fort. Wir freuen uns auf die Diebin, die schon zweimal mit „Wahnsinns fette
Meute“ und „Revolte Springen“ bei uns auf der Bühne stand.
Die Diebin klaut aus dem großen Fundus der Lieder die schönsten Perlen,
fasst sie neu oder anders und gibt sie liebend gern weiter. Da geht’s um
Freiheit, Farben, Utopie, sie singt vom Kämpfen, Klaun und wütend sein, von
Anarchie und Erdbeerwein. Mit E-Geige und Loopstation wird Musik daraus.
http://www.diebin.net
Diebin